Ondřej Adámek hat für sein neues Musiktheaterwerk Unmögliche Verbindung, das am 27. Juli bei den Bregenzer Festspielen mit dem Ensemble Modern unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt wird, eine neue Art des Komponierens ausprobiert.

Es ist ein Werk über die Momente, an denen Kommunikation scheitert, und gleichzeitig ein Werk, das in einem intensiven kommunikativen Prozess entstanden ist: Ondřej Adámek stand während der Komposition seines neuen performativen Musiktheaters Unmögliche Verbindung, das er gemeinsam mit dem Regisseur und Autor Thomas Fiedler entwickelte, in permanentem Austausch mit den Musiker:innen des Ensemble Modern, die das Werk durch ihren Input entscheidend mitgestalteten.

mehr
1