Brad Lubman

Dirigent

kontakt

Xenia Groh-Hu

xh(at)karstenwitt.com

+49 30 214 594-224

Irene Deffner

id(at)karstenwitt.com

+49 30 214 594-237

General Management

CR Stephanie Berger

Termine

19.02. 19:30
Casa da Música Porto

Gordon/Lang/Wolfe,  Shelter

Ângela Alves, Sopran
Leonor Melo, Sopran
Iris Oja, Mezzosopran
Remix Ensemble Casa da Música, Porto
Brad Lubman, Dirigent

23.02. 18:00
Casa da Música Porto

Claude Vivier,  Siddharta
Elliott Carter,  Konzert für Violine und Orchester
Charles Ives,  Three Places in New England

Irvine Arditti, Violine
Orquestra Sinfónica do Porto Casa da Musica
Brad Lubman, Dirigent

08.03. 20:00
KVB-Saal, Oestrich-Winkel

Hans Zender,  Schuberts 'Winterreise'

Daniel Behle, Tenor
WDR Sinfonieorchester Köln
Brad Lubman, Dirigent
Hans Zender, Komposition

11.04. 13:00
SWR Studio Kaiserslautern

Leonard Bernstein,  "Candide"-Ouvertüre
George Gershwin,  Rhapsody in Blue für Klavier und Orchester
Samuel Barber,  Klavierkonzert

Anny Hwang, Klavier
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Brad Lubman, Dirigent
Sabine Fallenstein, Moderator

12.04. 20:00
Großer Sendesaal des SR, Saarbrücken

Leonard Bernstein,  "Candide"-Ouvertüre
Samuel Barber,  Klavierkonzert
George Gershwin,  Rhapsody in Blue (Trompete und Klavier, arr. T.Dokshitser)
Leonard Bernstein,  West Side Story. Symphonic Dances für Orchester

Anny Hwang, Klavier
Deutsche Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern
Brad Lubman, Dirigent

Biografie

Jeder seiner Auftritte beweist, dass er einer der besten Dirigenten ist, mit einer besonderen Leidenschaft für die Verbreitung zeitgenössischer Musik. (Resmusica)

Der amerikanische Dirigent und Komponist Brad Lubman hat durch seine Vielseitigkeit, seine eindrucksvolle Technik und seine einfühlsamen Interpretationen in den letzten beiden Jahrzehnten weltweit Anerkennung erlangt. Äußerst gefragt bei den großen Orchestern in Europa und den USA, hat er mit namhaften Klangkörpern kontinuierliche Partnerschaften aufgebaut, so mit den Symphonieorchestern des Bayerischen Rundfunks, des NDR und des WDR sowie dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin. Neben seiner regen Tätigkeit in Deutschland ist er mit einem umfangreichen Repertoire, das von der Klassik bis zur neuesten Orchestermusik reicht, häufiger Gast bei international bedeutenden Orchestern wie dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem Orchestre Philharmonique de Radio France, dem Los Angeles Philharmonic, dem Orchestra del Maggio Musicale Fiorentino, dem Orquestra Simfònica de Barcelona und dem Shanghai Symphony Orchestra.

Außerdem arbeitete er mit einigen der wichtigsten europäischen und amerikanischen Ensembles für Neue Musik, darunter das Ensemble Modern, die London Sinfonietta, das Klangforum Wien, das Ensemble Musikfabrik, das Ensemble Resonanz, die Los Angeles Philharmonic New Music Group und Steve Reich and Musicians.

Nachdem Brad Lubman sich in der vergangenen Saison im Rahmen einer Residency beim Grafenegg Festival in all seinen Facetten als Dirigent, Komponist und herausragender Lehrer präsentierte – unter anderem dirigierte er das Tonkünstler-Orchester mit Werken von Brahms und Mahler sowie der Uraufführung seiner Reflections für Orchester – ist er 2018/19 am Pult großer internationaler Orchester zu erleben. Unter anderem dirigiert er das Danish National Symphony Orchestra, Brussels Philharmonic, New World Symphony, das Singapore Symphony Orchestra, das Orquestra Sinfónica do Porto sowie die Radiosinfonieorchester in München (BR), Leipzig (MDR), Köln (WDR), Saarbrücken (Deutsche Radiophilhamonie) und Paris (Orchestre Philharmonique de Radio France).  

Brad Lubman ist künstlerischer und musikalischer Leiter des von ihm mitgegründeten Ensembles für zeitgenössische Musik Signal. Mit dem in New York ansässigen Ensemble entstanden mehrere Aufnahmen; die jüngste Einspielung für harmonia mundi mit Steve Reichs Music for 18 Musicians wurde mit dem Diapason d’or ausgezeichnet und erschien in den Billboard Classical Crossover Charts.

Als Professor für Dirigieren ist Brad Lubman an der Eastman School of Music in Rochester (New York) tätig. Außerdem unterrichtet er als Dozent beim Bang-on-a-Can Sommerinstitut.

Aufnahmen von Brad Lubman sind erschienen bei den Labels harmonia mundi, Nonesuch, AEON, BMG/RCA, Kairos, Mode, NEOS und Cantaloupe.

Saison 2018/2019

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert abzudrucken. Auslassungen und Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit dem Management gestattet.

Element downloaden
zum Beitrag zum Beitrag

Resonanz

zum Beitrag zum Beitrag

Mediencenter

zum Beitrag zum Beitrag