Ist das überhaupt möglich? Kann man einem so bekannten Liederzyklus noch eine neue Seite abgewinnen? (…) Die hochmusikalische Präsenz der Sopranistin, die Strahlkraft ihrer ausdrucksvollen und einnehmenden Stimme, die Fähigkeit, auch das zarteste, sanft entschwebende Pianissimo noch klangvoll zu gestalten, die Leidenschaft und Expressivität der Darbietung zog die Zuhörer vom ersten Ton an in ihren Bann.
Bonner Generalanzeiger, Claudia Wallendorf, 20.03.2019 - zur "Winterreise"

Marie Heeschen liefert hier eine schauspielerische und sängerische Glanzleistung. Mit ihrem hell timbrierten lyrischen Sopran – in der letzten Spielzeit konnte sie als Susanna in Figaros Hochzeit brillieren – ist sie die ideale Identifikationsfigur, eine kleine Leonore, die den Tod nicht scheut, ihren kleinen Freund zu retten.
Der Opernfreund, Ursula Hartlapp-Lindemeyer, 31.1.2019 – zur Rolle der Gerda in Marius Felix Langes Musiktheater „Die Schneekönigin“ am Theater Bonn

Marie Heeschen darf sich als etwas exaltierte Tochter Tussy, die ins Schauspielergewerbe drängt, in Koloraturen und Spitzentönen austoben und macht das mit Bravour.
FAZ, Josef Oehrlein, 17.12.2018 – zur Rolle der Tussy in Jonathan Doves Oper „Marx in London“ am Theater Bonn

Koloraturgewandt und spritzig.
Westfälischer Anzeiger, 13.12.2018

In Tussis koloraturreicher, von Marie Heeschen mit beweglicher Sopranstimme hinreißend gesungener Arie ‚My Father‘ ist das Vorbild Philip Glass deutlich herauszuhören.
Bonner Generalanzeiger, 11.12.2018 – zur Rolle der Tussy in Jonathan Doves Oper „Marx in London“ am Theater Bonn

Sie stemmt Spitzentöne und singt und spielt einfach hinreißend, ist der Star des Abends.
Klassikfavori, 11.12.2018

Marie Heeschen gibt eine köstliche Vorstellung als kokette und intrigante Schwester Atalante mit kraftvoll-präziser gesanglicher Bravour.
Kultura extra, Ansgar Skoda, 21. Oktober 2018

Die Stimme von Marie Heeschen ist extrem sinnlich (…) Die drei Cantaten sind von seltener Schönheit, die sich niemand entgehen lassen sollte. (…) Die Gestaltung von Marie Heeschen ist exquisit, die der anderen Musiker steht ihr dabei in nichts nach – weder in der Begleitung noch in den Instrumentalstücken.
Scherzo, September 2017 – zur CD „felice un tempo“ des Ensembles Paper Kite, Coviello 7250711

Die Sopranistin Marie Heeschen singt mit Leichtigkeit die anspruchsvollen Partien der Kantaten, schwebt teilweise überirdisch schön über dem Instrumentalsatz. Gleichzeitig versteht sie die Musik mit Sinn und Inhalt zu füllen. Sie weiß ihr Timbre mit klug gesetzten Akzenten und Verzierungen dem jeweiligen Ausdrucksgehalt des Texts anzupassen.
Potsdamer Neueste Nachrichten, Klaus Büstrin, 29.12.2017 - zur CD „felice un tempo“ mit paper kite

In der Titelrolle bezaubert Marie Heeschen, die mit schönem Sopran und charmant-kindlichem Spiel die Herzen des Publikums erobert.
Bonner Generalanzeiger, Bernhard Hartmann, 31.12.2016 – zur Rolle der Alice in Anno Schreiers „Wunderland“ am Theater Bonn