Le Concert Olympique

kontakt

Stefan Schulte

st(at)karstenwitt.com

+49 30 214 594-232

CR Le Concert Olympique

Termine

12.11. 19:30
deSingel Antwerpen

Antje Weithaas, Violine
Maximilian Hornung, Violoncello
Till Fellner, Klavier
Le Concert Olympique
Jan Caeyers, Dirigent

14.11. 19:30
Stadsschouwburg, Leuven

Antje Weithaas, Violine
Maximilian Hornung, Violoncello
Till Fellner, Klavier
Le Concert Olympique
Jan Caeyers, Dirigent

16.11. 19:30
Cultuurcentrum, Hasselt

Antje Weithaas, Violine
Maximilian Hornung, Violoncello
Till Fellner, Klavier
Le Concert Olympique
Jan Caeyers, Dirigent

18.11. 20:00
Forum am Schlosspark Ludwigsburg

Antje Weithaas, Violine
Maximilian Hornung, Violoncello
Till Fellner, Klavier
Le Concert Olympique
Jan Caeyers, Dirigent

19.11. 19:30
Wiener Konzerthaus

Antje Weithaas, Violine
Maximilian Hornung, Violoncello
Till Fellner, Klavier
Le Concert Olympique
Jan Caeyers, Dirigent

20.11. 20:00
Berliner Philharmonie

Antje Weithaas, Violine
Maximilian Hornung, Violoncello
Till Fellner, Klavier
Le Concert Olympique
Jan Caeyers, Dirigent

Biografie

Jan Caeyers, Dirigent

Jan Caeyers ist Dirigent und Musikwissenschaftler. Er lebte, studierte und arbeitete viele Jahre in Wien. Von 1993 bis 1997 war er dort Assistent von Claudio Abbado beim Gustav Mahler Jugendorchester. Bei dieser Gelegenheit arbeitete er auch eng mit Bernard Haitink und Pierre Boulez zusammen.

Bis 2003 war Jan Caeyers Chefdirigent der Beethoven Academie und in dieser Funktion jahrelang „Artist in residence“ am deSingel in Antwerpen. In dieser Zeit reiste er mit der Beethoven Academie zu Gastspielen in den wichtigsten Konzertsälen Europas, darunter der Wiener Musikverein, das Mozarteum in Salzburg, das Concertgebouw in Amsterdam, der Palais des Beaux Arts (Bozar) in Brüssel, die Cité de la Musique in Paris und das Auditorio Nazional in Madrid.

Als Gastdirigent war Jan Caeyers unter anderem an der Stuttgarter Oper und bei Orchestern in Berlin, Paris, Madrid, Barcelona und Prag sowie bei der Philharmonie von Flandern tätig. Er dirigierte zudem europäische Spitzenchöre wie den Arnold Schoenberg Chor in Wien und den Nederlands Kamerchor.

2009 erschien als Ergebnis langjähriger Arbeit seine Biografie Ludwig van Beethovens bei De Bezige Bij in Amsterdam. Sie wurde einhellig gelobt, verkaufte sich hervorragend und ist inzwischen in siebter Auflage auf dem Markt. 2012 erschien unter dem Titel Beethoven: Der einsame Revolutionär eine deutsche Übersetzung bei C. H. Beck in München. Seitdem dieses Buch auch in Deutschland zu einem Bestseller geworden ist, gilt es weltweit als Referenzwerk über Beethoven. Andere Übersetzungen folgten oder sind in Arbeit, darunter eine ungarische, chinesische, arabische und englische Version.

Seit 1984 ist Jan Caeyers Professor an der Universität von Leuven. Im Dezember 2010 wurde er vom Klassiksender Klara und dem Muziekcentrum Vlaanderen zur Musikpersönlichkeit des Jahres erklärt.

Element downloaden
zum Beitrag zum Beitrag

Touring

SPIELZEIT 2019/2020

SPIELZEIT 2018/2019

SPIELZEIT 2017/2018

zum Beitrag zum Beitrag zum Beitrag

Mediencenter

zum Beitrag zum Beitrag