Vosteen bewies nicht nur, dass er das Instrument in kunstvoller Weise beherrscht, er spielte ebenso kunstvoll auf der Klaviatur der Clownerie.
Goslarsche Zeitung, 24. Juni 2019

Ein Ausnahmemusiker auf der Flöte und mit seinem komödiantischen Talent: Gabor Vosteen, der dem Instrument mit seiner besonderen Show zu einem ganz anderen Image verholfen hat.
NNN, 2. Mai 2018, Maria Pistor 

Der absolute Clou: Mozart (…) auf fünf Flöten gleichzeitig. (…) er streut aber immer auch virtuose, kleinere Stücke (…) ein, die zeigen, dass er das Instrument perfekt beherrscht.
NGZ Online, 14. März 2018, Hansgeorg Marzinkowski

Und man hat bei ihm so mit Lachen zu tun, dass man leicht darüber hinweghören könnte, welch' brillanter Virtuose er auf dem Allerweltsinstrument Blockflöte ist.
Saarbrücker Zeitung, 11. März 2016, Circus Roncalli

Als Publikumsliebling des Abends darf Gabor Vosteen als „Flötenmann“ gleich mehrere Auftritte am Abend bestreiten. Dabei bringt er virtuoses Flötenspiel mit verschmitzter Comedy zu einer herrlich erfrischenden Clownsnummer zusammen.
Augsburger Allgemeine, Oktober 2015

Der Star des Abends war für viele Gäste Gabor Vosteen. Ein Künstler, ein Musiker und ein Comedian.
Neue Westfälische, 21.1.2014

Mozarts „Kleine Nachtmusik“ hat man schon in allen möglichen Varianten gehört – aber wohl kaum je von fünf Blockflöten gespielt! Das ist unfassbar, verrückt und begeisternd.
Berliner Zeitung, 13.1.2014

...Der studierte Musiker mixt die perfekte Beherrschung des Instruments mit Comedy und Bewegungskunst, die sprachlos ist und sprachlos macht. Seine Nummer gerät zum pfiffigen Ereignis, das Zuschauer bereitwillig auf die Bühne lockt und selbst bei Kindern völlig enthemmtes Lachen auslöst.
WAZ

My own personal favorite was Gabor Vosteen, the recorder player. With instruments coming out of his mouth and nose simultaneously, he amazed us with perfectly balanced chords and even a section from Mozart’s Eine Kleine Nachtmusik, played both musically and flawlessly.
Musical America - Edna Landau (former director IMG Artists)

Spontaner Publikumsliebling: Gabor Vosteen.
Hamburger Morgenpost