Yajie Zhang

Mezzosopran

kontakt

Kerstin Alt

ka(at)karstenwitt.com

+49 30 214 594-235

General Management (except China)

Yajie Zhang_CR_Swinkles van Hees

Termine

12.12. 19:45
Shanghai Symphony Hall

Werke von A. Cesti und F.Cavalli

Yajie Zhang, Mezzosopran
David Stern, Dirigent

Biografie

Yajie Zhang brachte eine wunderschöne Mezzo-Stimme mit und verfügte über klar perlende Koloraturen. [...] Ihre Stimme sollte man sich merken.
Operawire 2018

Yajie Zhang zeichnet sich besonders durch ihr farbenprächtiges Timbre, eine makellose Stimmführung und erfrischende Offenheit aus. Die junge Mezzosopranistin ist Preisträgerin diverser Wettbewerbe, darunter bei der DEBUT Classical Singing Competition 2018 sowie 2019 beim Wettbewerb Das Lied in Heidelberg, bei der Stanisław Moniuszko Vocal Competition am Teatr Wielki Warschau und beim Internationalen Opernwettbewerb in Portofino, Italien. Schon 2017 hatte sie als jüngste Teilnehmerin des Internationalen Gesangswettbewerbes von ‘s-Hertogenbosch große Aufmerksamkeit erregt, als sie sowohl den Grand Prix als auch den Opernpreis und den Preis der Juniorjury errang.

Liederabende führten die Stipendiatin der Richard Wagner Stiftung (2016) und der Lied Akademie Heidelberger Frühling (2019) bereits zum Schleswig-Holstein Musikfestival, in den Pierre Boulez Saal Berlin, ans Concertgebouw Amsterdam sowie an die Philharmonie St. Petersburg und ans National Centre for the Performing Arts (NCPA) Beijing.

Ihr Operndebüt gab Yajie Zhang 2013 als Maddalena in Verdis Rigoletto im Shanghai Oriental Art Center mit dem Shanghai Symphony Orchestra. Seither führten sie Engagements an das Staatstheater Trier, die Staatsoper Hannover und das NCPA in Beijing, wo sie zuletzt als Nicklausse/Muse in Offenbachs Hoffmanns Erzählungen unter Pinchas Steinberg auf der Bühne stand. Im November 2019 kehrt sie an das Haus zurück, dieses Mal als Cherubino in Mozarts Le Nozze di Figaro

Beethovens 9. Sinfonie sang sie im Mai 2019 mit dem China Philharmonic Orchestra unter Yu Long beim Beijing Music Festival, gefolgt von einem spektakulären Einspringer beim Shanghai Symphony Orchestra unter Jukka Pekka Saraste mit Mahlers Rückert-Liedern. In der Saison 2019/20 wird sie, wieder mit Beethovens 9. Sinfonie, beim Heilbronner Sinfonie Orchester sowie gemeinsam mit der Shanghai Camerata unter der Leitung von David Stern erneut beim Shanghai Baroque Festival zu Gast sein.

Yajie Zhang begann ihr Gesangsstudium 2010 in Shanghai, wo sie zugleich Mitglied im Xiaoyan Opera Centre war. Seit 2015 setzt sie ihr Studium in Hannover bei Marek Rzepka und Justus Zeyen fort, ergänzt durch Meisterkurse bei Brigitte Fassbaender, Thomas Hampson, Roman Trekel, Wolfram Rieger, Burkhard Kehring, Hartmut Höll und Thomas Quasthoff. 

Saison 2019/20

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert abzudrucken. Auslassungen und Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit dem Management gestattet.

Element downloaden
zum Beitrag zum Beitrag

Resonanz

Zum Abschluss des fast zweistündigen Programms demonstrierte die Mezzosopranistin Yajie Zhang aus Shanghai in Liedern von Schumann, Debussy und Brahms eine Vielfalt und Innigkeit des Ausdrucks, die gänzlich vergessen ließen, dass sie in einer völlig anderen Kultur aufgewachsen ist und erst vor vier Jahren mit der deutschen Sprache in Berührung kam.
Rhein-Neckar-Zeitung, Christoph Wagner, 26.03.2019

Yajie Zhang, die Speranza und Musica sang, brachte eine wunderschöne Mezzo-Stimme mit und verfügte über klar perlende Koloraturen. [...] Ihre Stimme sollte man sich merken.
Operawire, Francisco Salazar, 22.10.2018

Wer miterlebt, wie die gerade einmal 23-jährige Yajie Zhang mit ihrer außergewöhnlichen Stimme nicht nur das Publikum, sondern auch die erfahrene Brigitte Fassbaender begeistert, macht sich um die Zukunft des Liedes etwas weniger Sorgen.
Deutschlandfunk, Bjørn Woll, 05.04.2016

zum Beitrag zum Beitrag

Repertoire

Opernrepertoire

L. BERNSTEIN Trouble in Tahiti Dinah*
G. BIZET Carmen Carmen*
E. HUMPERDINCK Hänsel und Gretel Hänsel
J. MASSENET Werther Charlotte*
W.A. MOZART Così fan tutte Dorabella
La clemenza di Tito Sesto*
Le nozze di Figaro Cherubino
J. OFFENBACH Les Contes d’Hoffmann La Muse/Nicklausse
F. POULENC Les Marmelles de Tirésias La Marchande de journaux
H. PURCELL Dido and Aeneas Dido*
mehr...
zum Beitrag zum Beitrag

Mediencenter

zum Beitrag zum Beitrag