Jeroen Berwaerts

Trompete

kontakt

Floriane Schroetter

fs(at)karstenwitt.com

+49 30 214 594-210

General Management

CR Sebastian Schulz

Biografie

Der belgische Trompeter Jeroen Berwaerts ist ein musikalisches Kraftwerk, und seine umfassende Liebe zur Musik fragt nicht nach Genregrenzen. Hoch gelobt für seine herausragenden technischen Fähigkeiten und seine sensible Musikalität beschäftigt er sich mit dem Repertoire sämtlicher Epochen, vom Barock bis zu zeitgenössischer Musik und Jazz.

Als Solist musizierte Jeroen Berwaerts mit führenden Orchestern wie dem NHK Symphony Orchestra, den Wiener Symphonikern, dem Konzerthausorchester Berlin, dem NDR Sinfonieorchester und den Philharmonischen Orchestern von Straßburg und Luxemburg. Zu den Dirigenten, mit denen er bisher arbeitete, zählen Alan Gilbert, Yakov Kreizberg, Jun Märkl und Matthias Pintscher. Er ist regelmäßiger Gast bei international bedeutenden Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musik Festival, den nieder­sächsischen Musiktagen, dem Takefu International Music Festival in Japan, Ars Musica in Belgien, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Rheingau Musik Festival.

Das bekannte Standardrepertoire für Trompete setzt Jeroen Berwaerts gern in dramaturgisch ausgeklügelten Programmen in ungewohnte Kontexte. So erklingen beispielsweise Händels Feuerwerksmusik und Tänze aus Rameaus Oper Dardanus in einem Programm mit Chansons von Jacques Brel. Den Gesangspart in derartigen Programmen übernimmt Jeroen Berwaerts in der Regel selbst – parallel zu seiner rasanten Karriere als Trompeter absolvierte er auch ein Jazzgesangsstudium am Königlichen Konservatorium in Gent.

Jeroen Berwaerts‘ außerordentliches Engagement für zeitgenössische Musik drückt sich in zahlreichen Ur- und Erstaufführungen aus; für die letzten Jahre sind hier besonders das zweite Trompetenkonzert des japanischen Komponisten Toshio Hosokawa Im Nebel und Francesco Filideis Carnevale hervorzuheben. Er ist nach Håkan Hardenberger weltweit der zweite Trompeter, der HK Grubers extrem virtuose Komposition Busking ins Repertoire nahm. Nach dem großen Erfolg beim Musikfest Hamburg und bei den Bregenzer Festspielen 2014 war Jeroen Berwaerts in der letzten  Saison mit Busking zu Gast bei den Bochumer Symphonikern und bei der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz. Daneben interpretierte er Péter Eötvös‘ Jet Stream und Snatches of a Conversation beim Hungarian Radio Symphony Orchestra. Beim Frühlingsfestival Budapest war er mit dem Ensemble Resonanz als Solist in Toshio Hosokawas Voyage VII zu erleben.

Höhepunkt dieser Saison ist die Uraufführung von Tobias Broströms Doppelkonzert, komponiert für ihn und Håkan Hardenberger, im März 2019 mit dem Malmö Symphony Orchestra unter John Storgårds. Ein weiteres Mal ist das Werk im Sommer bei den BBC Proms zu hören. Daneben reist er für mehrere Konzerte nach Japan, wo er unter anderem erneut zu Gast beim Takefu Festival ist.

Die Diskografie von Jeroen Berwaerts wurde 2017 um das gemeinsam mit dem Ensemble Salaputia Brass produzierte Album Signals from Heaven ergänzt, auf dem er als Trompeter, Jazz-Vokalist und Ensembleleiter in Erscheinung tritt. Paul Hindemiths Trompetensonate, eingespielt mit dem Pianisten Alexander Melnikov, wurde 2015 von Harmonia Mundi veröffentlicht. 2012 erschienen eine CD mit dem Mahler Chamber Orchestra unter Teodor Currentzis, auf der er Schostakowitschs Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester interpretiert, und eine Aufnahme von Toshio Hosokawas Voyage VII mit dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg.

Jeroen Berwaerts studierte in Karlsruhe bei dem Trompetenvirtuosen Reinhold Friedrich. Seit 2008 wirkt der offizielle YAMAHA-Künstler als Professor für Trompete an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Er ist zudem Professor in residence an der Royal Academy of Music in London.

Saison 2018/19

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert abzudrucken. Änderungen sind nur nach Rücksprache mit dem Management gestattet.

Element downloaden
zum Beitrag zum Beitrag

Resonanz

zum Beitrag zum Beitrag

Orchesterrepertoire

Trompete und Sinfonieorchester

Peter EÖTVÖS Jet Stream Trompetenkonzert (2002)
H.K. GRUBER Aerial Concerto (1998-1999)
Iain HAMILTON Circus für 2 Trompeten und Orchester
Hans Werner HENZE Neun geistliche Konzerte für Klavier Solo, konzertierende Trompete und großes Kammerorchester
Toshio HOSOKAWA Im Nebel Trompetenkonzert (2013, Jeroen Berwaerts gewidmet)
Johann Nepomuk HUMMEL Konzert E-Dur
György LIGETI Mysteries of the Macabre
mehr...

Trompete und Kammerorchester

Harrison BIRTWISTLE Endless Parade für Trompete, Streicher und Vibraphon (1986-87)
H.K. GRUBER Busking für Trompete, Akkordeon, Banjo und Streichorchester
3 MOB pieces for trumpet and ensemble
Toshio HOSOKAWA Voyage VII für Trompete, Streicher und Schlagzeug (2005, Jeroen Berwaerts gewidmet)
Dmitri D. Schostakowitsch Konzert in c-moll, op. 35 für Klavier, Trompete und Streicher
Peter EÖTVÖS Snatches of a Conversation
Francesco FILIDEI Ballata N. 5 Carnevale
mehr...
zum Beitrag zum Beitrag

Rezital

Jean-Baptiste ARBAN Fantaisie et Variations sur le Carneval de Venise in Es-Dur
Luciano BERIO Sequenza X
Leonard BERNSTEIN Rondo for Lifey
Marcel BITSCH Quatre variations sur un Théme de Domenico Scarlatti
Oskar BÖHME Konzert in f-Moll, op. 18
Jacques BREL Ne me quitte pas
Mathilde
Amsterdam
Vassily BRANDT Konzertstücke op.11 und op.12
Theo CHARLIER Solo de Concours
Deuxiéme Solo de concours
mehr...
zum Beitrag zum Beitrag

Projekte mit Ensemble

Signals from heaven
Spiritual Swing Lord sweet chariot
Giovanni GABRIELI Canzon noni toni (C173)
Toru TAKEMITSU Garden Rain
Giovanni GABRIELI Canzon septimi toni (C172)
George GERSHWIN Summertime (Arrangement Boris Netsvetaev)
***
Toru TAKEMITSU Signals from Heaven – Day Signal
Giovanni GABRIELI Canzon primi toni (C170)
Duke ELLINGTON aus Sacred Concerts: Come Sunday (Arrangement Boris Netsvetaev)
Giovanni GABRIELI Canzon (C194)
Spiritual Sometimes I feel like a motherless child (Arrangement Boris Netsvetaev)
Toru TAKEMITSU Signals from Heaven – Night Signal
zum Beitrag zum Beitrag

Mediencenter

zum Beitrag zum Beitrag

Diskografie

CR audite

Signals from Heaven

Jeroen Berwaerts, Salaputia Brass
audite, 2017,  97.725

Trumpet Tales

Trumpet Tales

Jeroen Berwaerts, Kenichi Nakagawa
Nihon Acoustic Records, 2016

Paul Hindemith

Paul Hindemith: Kammermusik – Sonatas for…

Jeroen Berwaerts, Isabelle Faust, Teunis van der Zwart, Alexander Rudin, Gerard Costes, Alexander Melnikov
Harmonia Mundi, 2015

Festliche Musik

Festliche Musik für Orgel und Trompeten

Jeroen Berwaerts, Constantin Ribbentrop, Johannes Unger, NDR Brass
Fibonacci, 2015

Schostakowitsch

Shostakovich: Piano Concertos - u.a. Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester op. 35

Jeroen Berwaerts, Alexander Melnikov,  Isabelle Faust, Mahler Chamber Orchestra, Teodor Currentzis
Harmonia Mundi, 2012, LC 7045

Toshio Hosokawa

Toshio Hosokawa: Solo Concertos Vol. 2 – u.a. Voyage VII (2005)

Jeroen Berwaerts, Olivier Dartevelle, Rohan de Saram, Orchestre Philharmonique du Luxembourg, Robert HP Platz
NEOS, 2012, LC 15673

zum Beitrag zum Beitrag