meta4

kontakt

Maike Charlotte Fuchs

mf(at)karstenwitt.com

+49 30 214 594-220

Heike Wilms

hw(at)karstenwitt.com

+49 30 214 594-236

General Management

CR_Tero Ahonen

Termine

01.02. 11:30
Wigmore Hall, London

César Franck,  Klavierquintett f-Moll
Jouni Kaipainen,  String Quartet No. 6 'The Terror Run'

Meta4
Khatia Buniatishvili, Klavier

06.02. 19:30
Beethoven-Haus Bonn

Ludwig van Beethoven,  Streichtrio D-Dur op. 9 Nr. 2
Ludwig van Beethoven,  Streichquartett Nr. 6 B-Dur op. 18 Nr. 6
Ludwig van Beethoven,  Streichquartett Nr. 8 e-moll op. 59 Nr. 2

Meta4

09.02. 18:00
Beethoven-Haus Bonn

Ludwig van Beethoven,  Sonate für Violine und Klavier Nr. 8 op. 30/3 (G-dur)
Ludwig van Beethoven,  Streichquartett Nr. 5 A-Dur op. 18 Nr. 5
Olli Mustonen,  Sextet for strings
Ludwig van Beethoven,  Streichquartett Nr. 16 F-Dur op. 135

Tabea Zimmermann, Viola
Olli Mustonen, Klavier
Meta4

14.02. 20:00
Opéra-Théâtre, Clermont-Ferrand

Kaija Saariaho,  Terra Memoria
Bela Bartok,  Streichquartett Nr. 1
Jaakko Kuusisto,  Wiima
Ludwig van Beethoven,  Streichquartett Nr. 16 F-Dur op. 135

Meta4
Orchestre d'Auvergne

24.02. 13:00
Wigmore Hall, London

Fanny Mendelssohn-Hensel,  Streichquartett Es-Dur
Bela Bartok,  Streichquartett Nr. 1

Meta4

Biografie

Antti Tikkanen, Violine
Minna Pensola, Violine
Atte Kilpeläinen, Viola
Tomas Djupsjöbacka, Violoncello

Im letzten Satz entfalten die Musiker ihr Können so ausdrucksstark wie differenziert, mit Neigung zu einer flächigen Spielweise und gut austariertem Ende. Die Verschränkung des ekstatischen Moments mit einem bereits jenseitig-abdunkelnden Glanz (…) komplettiert den reichen Fundus des Quartetts an spielerischen Möglichkeiten. 
Süddeutsche Zeitung, 17.1.2019

Das 2001 gegründete finnische Ensemble Meta4 gehört zu den international erfolgreichsten Streichquartetten. Die vier Musiker verbindet neben ihrer künstlerischen Offenheit und Neu­gier auf verschiedenstes Repertoire auch eine enge persönliche Freundschaft. Musikalisch zeichnen sie sich durch „atemberaubende Vitalität“ (Badische Zeitung), einen „transparenten, farbenreichen Klang“ (Rondo) und „frischen Wind und Witz“ (Süddeutsche Zeitung) aus.

Nach dem Auftakt ihrer Saison 2019/2020 beim Kammermusikfestival in Kuhmo folgen Auftritte beim Edinburgh International Festival und beim Festival Pablo Casals in Prades. Weitere Höhepunkte der Saison sind die Uraufführung eines neuen Sextetts von Olli Mustonen bei der Beethovenwoche Bonn sowie Konzerte im Prinzregententheater München, in Bilbao und in der finnischen Heimat. Eine Besonderheit ihrer Arbeit ist außerdem ihre Funktion als „Vierradantrieb“ für Orchester, mit denen Meta4 Programme ohne Dirigenten einstudiert und von den ersten Pulten aus leitet. In dieser Rolle hat das Quartett bereits mit dem Finnish Baroque Orchestra, dem Turku Philharmonic Orchestra, der Tapiola Sinfonietta und der Lahti Symphony gearbeitet; weitere Konzerte sind unter anderem mit dem Orchestre d’Auvergne geplant. In den letzten beiden Spielzeiten begeisterte Meta4 in Kaija Saariahos Kammeroper Only the Sound Remains an der Finnish National Opera, an der Opéra de Paris, am Teatro Real Madrid und am Lincoln Center New York.

2004 gewann Meta4 den Ersten Preis und einen Sonderpreis beim Internationalen Schostako­witsch-Quartettwettbewerb in Moskau, gefolgt 2007 vom ersten Preis beim Internationalen Joseph‐Haydn‐Kammermusikwettbewerb in Wien. Der finnische Kulturminister überreichte Meta4 den „Finnland-Preis“, der an vielversprechende junge finnische Künstler verliehen wird. Im Rahmen des „New Generation Artist“ Programms der BBC gab Meta4 von 2008 bis 2010 zahlreiche Konzerte in Großbritannien. Zum 20jährigen Jubiläum wird das Quartett im Frühjahr 2020 beim Festkonzert in der Wigmore Hall mitwirken und erstmals mit Khatia Bunitiashvili arbeiten. 2013 verlieh die Stiftung Jenny und Antti Wihuri dem Quartett einen Sonderpreis in Anerkennung seiner Arbeit. Ferner hatte Meta4 von 2008 bis 2011 die künstlerische Leitung beim Musikfestival Oulunsalo inne, und von 2008 bis 2017 war das Ensemble „Quartet-in-Residence“ beim Kammermusikfestival in Kuhmo. Meta4 ist regelmäßig zu Gast in den großen europäischen Konzertsälen wie dem Wiener Konzerthaus, der Wigmore Hall und King’s Place in London, dem Auditorio Nacional in Madrid, der Cité de la Musique in Paris und dem Konserthus Stockholm.

Meta4 studierte bei Hatto Beyerle und Johannes Meissl an der European Chamber Music Academy (ECMA). Das Quartett hat bei hänssler CLASSICS drei Aufnahmen veröffentlicht: Haydns Streichquartette op. 55, 1‐3 (2009), ausgezeichnet mit dem renommierten Echo Klassik 2010, und Schostakowitschs Streichquartette 3, 4 und 7 (2012), die von der finni­schen Rundfunkgesellschaft YLE zur Aufnahme des Jahres 2012 gekürt wurden und Meta4 zudem den Emma‐Preis (den finnischen Grammy) in der Kategorie „Klassikalbum des Jahres“ einbrachte, sowie ein Album mit Bartóks Streichquartetten 1 und 5. Meta4 spielte darüber hinaus zwei CDs mit Kammermusikwerken von Kaija Saariaho (Ondine, 2013) ein sowie die Streichquartette von Sibelius für Schallplatte (Berliner Meister Schallplatten, 2013). 2019 erschien das erste Album für ECM Records, für das sie gemeinsam mit Reto Bieri Brahms Klarinettenquintett und Gérard Pessons Nebenstück eingespielt haben.

Saison 2019/20

Wir bitten Sie, diese Biografie unverändert abzudrucken. Veränderungen sind nur nach Rücksprache mit dem Management gestattet.

Element downloaden
zum Beitrag zum Beitrag

Resonanz

Mit Agilität und in kontrastreicher Manier spielt "Meta4" aus dem hohen Norden Europas auf.
Süddeutsche Zeitung, Julian Carlos Betz, 17. Januar 2019

Im zweiten, langsamen Satz erlebte der Zuhörer dann den Zauber des Moments, als das Ensemble mit Ruhe und Hingabe die langsamen Sequenzen übereinander schichtete. Es war als würde ich einem Uhrmacher zusehen, wie er mit Bedacht, Pinzette und Liebe sein Uhrwerk zusammensetzt. Es herrschten Erhabenheit und Stille im Saal; den Schluss des Satzes ließen die Musiker wunderschön, Ton für Ton, langsam in die Stille fallen.
Bachtrack, Stefan Pillhofer, 11. Juli 2016

Für diese Musik waren die jungen Finnen die kongenialen Interpreten, denn mit ihrer zupackenden Herangehensweise, ihrer entschlossenen, zuweilen brachialen, aber jederzeit meisterhaft gestalteten Tonbildung – die körperlose Pianissimi einschloss – und ihrer vollkommenen stilistischen Übereinstimmung glückte ihnen das Spiel, in dem diese Musik ihre vitale Kraft entfaltet.
Badische Zeitung, Nikolaus Cybinski, 22. Januar 2016

…der frische Wind und Witz des finnischen Meta4-Quartetts…
Süddeutsche Zeitung, Harald Eggebrecht, 19. Juli 2015

zum Beitrag zum Beitrag

Mediencenter

zum Beitrag zum Beitrag

Diskografie

CR_Ondine

Saariaho Kammermusikwerke Vol. 2

Meta4
Ondine, 2016, ODE 1189-2

CR_Hänssler

Bartók Streichquartette 1 & 5

Meta4
Hänssler Classic, 2014, 980360000000

CR_Hänssler

Saariaho Kammermusikwerke Vol. 1

Meta4
Ondine, 2013, ODE 12222

CR_Hänssler

Shostakovich Streichquartette 3, 4 & 7

Meta4
Hänssler Classic, 2012, 98644

CR_Hänssler

Haydn Streichquartette op. 55, 1-3

Meta4
Hänssler Classic, 2009, 98587

zum Beitrag zum Beitrag