Dialektik der Dimensionen – Friedrich Cerhas „Spiegel“

Komponist*innen verschiedener Generationen sprechen über ihre persönliche Begegnung mit Friedrich Cerhas Spiegel-Zyklus.

Konzipiert als eine Art „Welttheater“ über die „Gattung Mensch“ berühren die sieben Teile von Friedrich Cerhas eindrucksvollem Spiegel-Zyklus auf rein musikalische Art das Verhältnis des Einzelnen zur Menge – und damit ein Lebensthema des Komponisten. Anlässlich der 2011 beim Label Kairos erschienenen CD-Aufnahme der Spiegel mit dem SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg unter Sylvain Cambreling äußerten sich Komponistinnen und Komponisten verschiedener Generationen über ihre persönliche Begegnung mit Friedrich Cerhas Zyklus. Wir veröffentlichen die Zitate mit freundlicher Genehmigung von Kairos.

mehr

Programme mit Köpfchen: Wir freuen uns auf einen Ideenaustausch.

Maria Dubinets
md@karstenwitt.com
+49 30 214 594-123