Philosophie und Emotion

„Musik steht für mich nicht im luftleeren Raum“: Titus Engel über das Wie und das Warum seines Dirigierens.

Interview mit Meret Forster

Herr Engel, warum sind Sie Dirigent geworden?


Das war eine philosophisch motivierte und eine emotionale Entscheidung. Auf der Suche nach einem für mich sinnerfüllten Leben als Jugendlicher ist mir klar geworden, dass es die Welt der Kunst ist, in die ich meine Energie investieren möchte. Ich wäre auch gerne Filmregisseur geworden, habe immer noch eine große Liebe zum Kino, aber ein Versuch in dieser Richtung hat gezeigt, dass meine bildnerische Vision nicht groß genug ist. Musik war die Kunst, in der ich eine Begabung hatte.

mehr

Programme mit Köpfchen: Wir freuen uns auf einen Ideenaustausch.

Maria Dubinets
md@karstenwitt.com
+49 30 214 594-123